Saison 2016/2017 endet mit der JHV – Vorbereitungen für 2017/2018 laufen

Am 01.06.2017 konnte unser erster Vorsitzender Klaus Taplick 33 Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung begrüßen. Auch wenn nicht alle bereits zu Beginn dort waren, so bedeutet diese Zahl dennoch ein absolutes Rekordhoch. Da man zur Zeit nicht genau weiß, wie es bei Alt Neel weiter geht, mussten wir auf die Gaststätte Bax-Tacken ausweichen.
Nach der Begrüßung folgte Alex Jaspers‘ Geschäftsbericht, der das Abschneiden der Mannschaften in ihrer jeweiligen Spielklasse beinhaltete. Die erste Herren wurde vierter mit 29:15 Punkten. Alle Spieler errungen positive Bilanzen, hervorzuheben ist Jörg Evertz‘ Rückrundenstatistik von 18:1. Bei der zweiten Herren verlief es erneut nicht ganz nach Plan. Trotz euphorisierter Aufstiegsambitionen verhinderte die Mannschaft nur eben so den Abstieg, indem am vorletzten Spieltag der SV TTC Baal bezwungen werden konnte. Bemerkenswert war vor allem die Doppelbilanz – im negativen Sinne. 28 Siege standen 44 Niederlagen gegenüber – nur der Tabellenletzte hatte eine schwächere Ausbeute aus den Doppeln vorzuweisen. Die dritte Herren untermauerte ihr Saisonziel Aufstieg mit einer perfekten Saison ohne Punktverlust. Damit wird die die Mannschaft in der nächsten Saison wieder in der Kreisliga aufschlagen. Die vierte Herren büßte am letzten Spieltag im Kellerduell gegen Rheindahlen den ersten Nichtabstiegsplatz ein. Daraus resultiert der bitte Abstieg in die unterste Spielklasse. Zum Glück steigt die fünfte als Tabellenfünfter und vielen Mannschaftsrückzügen auf, womit wir auch im kommenden Jahr eine Mannschaft in der zweitniedrigsten Liga aufstellen können. Bei den Oldies war dieses Jahr die Luft raus, 19:141 Spiele sprechen für sich. Aufgrund dessen wird dies die letzte Saison unserer Alten sein. Nach einem ¾ Jahrhundert des Mannschaftsbetriebs wird zukünftig nur noch trainiert.
Bei unseren Jugendlichen lief es ähnlich wie in den letzten Jahren. Die erste Jungen wurde siebter von neun Mannschaften in der Platzierungsrunde der Kreisklasse,  die zweite Vertretung belegte den letzten Platz in der Platzierungsrunde, dies lag unter anderem an drei Spielabsagen auf Grund mangelnden Personals. In Zukunft wird hier hoffentlich mehr möglich sein. Unsere talentierten B-Schüler wurden sechster in der Meisterrunde. Ihnen mangelt es lediglich ein wenig an Disziplin, um ihr Potenzial voll auszuschöpfen.
Unsere einzige Seniorenmannschaft belegte den fünften Platz in der Senioren Kreisklasse, den Kern der Mannschaft formten Toni, Frank, Klaus Auner sowie Michael Preuß.
Hermann Kops verließ uns bereit in der Winterpause in Richtung seines Heimatvereins Brüggen. Zur neuen Saison wird Torsten Kotzan zu uns stoßen. Er hat die letzten vier Jahre in Hehn in der zweiten Kreisklasse aufgeschlagen und sucht nun eine neue sportliche Herausforderung bei unserer zweiten Herren in der Bezirksliga.
Nach Dietmars Kassenbericht folgte eine rege Diskussion um das Training der Jugendlichen und der Neugewinnung von Mitgliedern, sowohl jüngeren als auch älteren Standes. Die Überlegung eine Hobbygruppe für Erwachsene einzurichten fand Anklang – wir werden dafür ein Konzept austüfteln.
Bei den Wahlen passierte nichts Überraschendes. Sowohl Klaus T., Alex Jaspers als auch Dirk wurden in ihren Ämtern bestätigt. Die Suche nach neuen aktiven Vorstandsmitgliedern entpuppte sich als schwieriges Unterfangen ohne Erfolg.
Vom 15.-17.09.2017 wird der TTC Waldniel die Kreismeisterschaften ausrichten. Der Vorstand hofft auf Hilfe und Unterstützung aller Mitglieder zur entspannten Durchführung des Events. Turnierleitung, Auf- und Abbau sowie Personal für die Cafeteria müssen organisiert werden. Dazu wird Klaus in absehbarer Zeit eine Liste mit Aufgaben und Zeitblöcken verschicken.
Die übliche Radtour werden wir am 26.08.2017 im Café Ferne Welten mit einem guten Frühstück einläuten.
Da die Produktion des Zelluloidballs eingestellt wurde, werden wir im Juni die DHS und Donic Plastikbälle im Training testen und dann entscheiden, ob der Verein wechseln wird. Die generellen Hauptprobleme sind immer noch sowohl die Haltbarkeit als auch das Fehlen eines Trainingsballes und somit erhöhte Kosten.
Weiterhin hat Klaus die Versammlung über die Änderungen der neuen bundesweiten Wettspielordnung, deren Inhalt hier nicht ausführlich beschrieben werden muss, aufgeklärt.
Um den Verein zu modernisieren wollen wir zudem gerne ein neuen Logo designen lassen, das aktuelle ist nunmehr ziemlich in die Jahre gekommen.
Der Verein hat mit der Gemeinde einen Vertrag geschlossen, der es uns erlaubt in der Halle Plakate aufzuhängen, wie es der SC Waldniel seit einigen Jahren macht. Dadurch ist es uns möglich Sponsorengelder zu bekommen. Im Gegenzug müssen die Umkleiden der Sporthalle gestrichen werden.