Herren 4: „Knapper Sieg im Kellerduell gegen Rheindahlen!“

Nachtrag zur Hinserie

Herren 4 – TTC Rheindahlen   2        9 :  7       32 : 28

Das war ein echtes Kellerduell. Bis zum Schluss im letzten Doppel war es sehr eng und hatte mit uns einen glücklichen Sieger.

Bereits in den Eingangsdoppeln begann die Spannung, denn Hans Bongartz – Willi Schneiders als Einserdoppel wurden der Aufstellung gerecht und gewannen mit 3:1 hart umkämpften Sätzen. Nach verlorenem 1. Satz mit 11:13 kamen Bärbel Bierbaum-Vahlhaus – Toni Neussen besser ins Spiel und gewannen Satz 2 und 3 (12:10). Satz 4 ging knapp an Rheindahlen. Im 5. Satz drehte das gemischte Doppel auf und schnell hieß es 11:4. Das 3. Doppel ging leider in der neuen Kombination Jan Hinrichs – Dietmar Meya mit 1:3 verloren. 2:1 für uns.

Im ersten Einzel ging Toni schnell mit 2:0 Sätzen in Führung. Verlor dann aber Satz 3 + 4. So musste mal wieder der 5. Satz her den Toni dann mit 11:8 gegen Engelsch gewann. Hans hatte erstmals am Spitzenpaarkreuz keine Chance und verlor klar gegen Schallenburger. Willi gewann sicher mit 3:0 gegen Brand. Bärbel erstmals in der Mitte musste sich dreimal knapp gegen Ameziane geschlagen geben. Jan gewann nach knappen Sätzen mit 3:0. Dietmar Meya der netterweise von den Oldies einsprang hatte beim 0:3 noch Gewöhnungsprobleme in der höheren Klasse. Also 5:4 bei Halbzeit.

Toni lag schon mit 0:2 Sätzen hinten bevor er gegen Schallenburger ins Spiel kam. Gewann Satz 3 + 4, also mal wieder 5. Satz. Beim Wechsel lag Toni mit 5:1 vorne, das war wohl ein schlechtes Omen, denn er hatte bereits zwei Mal mit 5:1 im Entscheidungssatz in vorhereigen Spielen geführt und verloren. Auch jetzt machte sein Gegner Schallenburger Ball für Ball und es ging in die Verlängerung. Da hatte Schallenburger dann das bessere Ende beim 12:10 für sich. Anschließend verlor Hans gegen Engelsch mit 1:3 und Rheindahlen führte mit 6:5. Als denn danach Willi mit 1:3 gegen Ameziane verlor schien die Niederlage beim Stande von 7:5 für Rheindahlen besiegelt. Jetzt erst Recht sagten sich die 3 von Brett 4 – 6 und kämpften wie die Berseker. Bärbel siegte knapp mit 11:9, 11:6 und 12:10. Jan trat sicher auf, ließ nichts anbrennen und siegte mit 3:1. Jubel bei uns denn es hieß 7:7. Ein Unentschieden war nun das Ziel. Doch es kam noch besser, denn unser Oldie Dietmar im Duell Walter (ein Generationenduell mit 78 zu 18 Jahren) ging mit 11:7 mit 1:0 in Führung. Auch im 2. Satz kam der jugendliche Gegner nicht mit den Belägen von Dietmar zu Recht und Dietmar gewann erneut 11:7. In einer längeren Ansprache wurde nun der jugendliche Gegner neu eingestellt. Das trug Früchte, denn es wurde sehr spannend. 1. Matchball für Dietmar beim Stande von 10:9 wehrte Walter ab. Walter ging in Führung doch Dietmar glich aus. So ging es bis zum Stande von 14:14. Dietmar holte seinen 2. Matchball heraus und gewann unter lauten Jubel das Spiel mit 16:14. Unglaublich aber 8:7 für uns.

Unser Einserdoppel Hans – Willi hatten das Unentschieden sicher, doch es sollte mehr werden. 11:7, 11:6 nach 2 Sätzen. Ein weiterer Satz und ein nicht mehr für möglich gehaltener Sieg wäre Realität. Doch Rheindahlen kämpfte und gewann Satz 3 mit 11:8. Im 4. Satz besannen sich Hans – Willi auf Ihre Belagvorteile und spielten diese gegen Ihre Gegner voll aus. Mit 11:7 gewannen Hans – Willi und sicherten damit Doppelsieg und den Matchgewinn mit 9:7.

Toni für Herren 4