Herren 4: 8:8 Leistungsgerechtes Unentschieden

Herren 4  –  TTC Rheindahlen   8 : 8       29 : 34

Zum Spitzenspiel begrüßte die 4. Herren den Tabellennachbarn TTC Rheindahlen. Nachdem unentschieden im Hinspiel im gefürchteten Rheindahlener Keller freuten sich beide Mannschaften auf ein spannendes Spiel und so kam es. Nach wechselndem Spielverlauf trennten sich die Teams leistungsgerecht unentschieden.

Es begann mit äusserts engen Eingangsdoppeln. Beide wurden gewonnen durch Michael Deriks – Klaus Taplick und Denise Dauvermann – Philipp Spahn jeweils im 5. Satz. Im 3. Doppel hatten Toni Neussen – Arne Vehlow keine Chance und  verloren mit 0:3 Sätzen ohne ins Spiel zu kommen. Es war mal wieder viel zu kalt in der Sporthalle.

Im vorgezogenen Einzel verlor Denise knapp gegen Schumacher. Im Einzel hatte sich Michael gegen Holger Schallenburger  (Hinspiel verloren) viel vorgenommen, fand aber nicht in sein Spiel und verlor leider deutlich. Philipp gewann zwar den 1. Satz zu 7, verlor dann aber 3 Sätze in Folge gegen Alfred Viddelaers. Spielstand 2:4. Während Klaus in den 5. Satz musste hatte Denise auch ihr 2. Einzel verloren. 2:5. Klaus kämpfte hervorragend und gab alles beim knappen 11:9 Sieg. „Nur noch 3:5.“ Fünfsatz Toni (so Klaus) ging mal wieder in den 5. Satz. Am Nebentisch hatte Arne leider beim 0:3 gegen Marcel Gerhards bereits verloren. 3:6. Jetzt musste Toni unbedingt gewinnen damit die Mannschaft nicht noch weiter in Rückstrand gerät. So wie Klaus es gesagt hatte kam es denn Tonis Gegner Thomas Feicks baute ab und Toni gewann 11:7. Nur noch 4:6.

Nach den beiden Eingangsniederlagen drehten Michael und Philipp stark auf. Michael schickte Alfred Viddelaers klar mit 3:0 vom Tisch. Philipp hatte schnell Satz  1 mit 6:11 gegen Holger Schallenburger verloren. In der Satzpause wurde Philipp von seinen Mannschaftskameraden aufgebaut und mit einigen Tipps ging er motiviert an den Tisch. Siehe da Satz 2 gewann er mit 11:5. Satz 3 wurde zum Krimi mit glücklichem 12:10 für Philipp. Der viertbeste im Einzel im oberen Paarkreuz Schallenburger bäumte sich noch mal auf mit tollen Topspins aber Philipp hielt mit seiner Noppenaussen Rückhand dagegen. Unter lautem Applaus gewann Philipp schließlich mit 13:11. 6:6

Klaus musste nun gegen den unbequemen Gegner (Noppen aussen) Nils Schallenburger an den Tisch. 11:5 Klaus, 6:11 Nils, 9:11 Nils, Klaus kämpfte und drehte den Satz nach Rückstand mit 12:10. Satz 5 begann ausgeglichen, Klaus fasste sich an seinen Rücken (zu kalte Halle?), gab alles aber es reichte nicht mehr beim 8:11. Nach Klaus hatte Toni begonnen gegen Marcel Gerhards und hatte nach mehreren knallharten Vorhandschüssen von Marcel erstmalig beim Stande von 10:9  in Führung und gewann mit 11:9. Ebenfalls Satz 2 ging mit 12:10 in der Verlängerung an Toni. Formsache Satz 3 beim 11:6. Damit Spielstand 7:6 bevor Klaus sein Einzel verlor. Arne war nun im letzten Einzel an der Reihe und begann munter mit 11:8, dach 8:11, Satz 3 11:5, Satz 4 11:9 und wir führten 8:7.

Michael – Klaus begannen gut im Schlussdoppel mit einem 13:11. Danach gewannen Viddelaers – Gerhards mit 12:10 und 11:9. Mit schier unglaubig harten Vorhandschüssen entschied schließlich Marcel Gerhards mit 12:10 den 4. Satz und machte damit das unentschieden klar.

Beide Teams waren sich einig, das unentschieden war leistungsgerecht. In der Tabelle gab es damit keine Veränderung, Rheindahlen mit 21:5 Tabellenplatz 2., wir mit 20:4 4.

Nach Karneval geht es am 17.02.2018, 18:30 Uhr in Hinsbeck / Leuth weiter. Erwartet wird ein deutlicher Sieg beim Gegner aus dem unterem Tabellendrittel.

Toni für die 4. Herren