1957-1960

1957

Am 16.01.1957 wurde auf Anregung von Ortrud und Josef Büschges, damals jung verheiratet, der heutige TTC in kleinem Kreis geboren. Im 3. Anlauf war anschließend am 26.01.1957 der heutige TTC offiziell im Beisein von 21 tischtennisbegeisternten Bürgern gegründet. Da dies alles in Waldniel-Birgen im Lokal „Zur Brock“ geschah, hieß der Verein TTC Waldniel-Birgen und der 1. Vorsitzende Edler Mohr. 2. Vorsitzender war Peter Storck, Schriftführerin Ortrud Büschges, Kassenwart Marianne Königs, Sport- und Jugendwart Josef Büschges und Gerätewart Willi Berten, der eine geliehene Tischtennisplatte zu betreuen hatte. Diese stand im Saal der Gaststätte „Zur Brock“. Nach dem Gründungsfest am 11.05.1957 wurde der TTC am 01.06.1957 in den Westdeutschen Tischtennisverband aufgenommen.
Bereits am 20.07.1957 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Diesmal wurde 1. Vorsitzender Josef Büschges, 2. Vorsitzender Peter Storck, Schriftführer Alfred Walbrecker, Jugendwarte Helmut Dräger und Hans Dolleschel, Kassenwart Ortrud Büschges, Damenwart Helli Genneper und Gerätewart Dieter Endepohls. Erstaunlich war, dass der Verein bereits 50 Mitglieder zählte. Auch die starke Ausrichtung auf die Jugendarbeit wurde bereits im Geburtsjahr sichtbar.
Noch vor Beginn der ersten Meisterschaftsspiele wurden die 1. Stadtmeisterschaften am 24./25.08.1957 durchgeführt. Die ersten Stadtmeister hießen: Damen – Renate Brandhorst, Herren A – Hardy Altepost, Herren B – Hans Ecken, Herren A-Doppel – Hardy Altepost-Josef Büschges, Mixed – Ortrud und Josef Büschges.
Am 08.09.1957 wurde mit zwei Herrenmannschaften der Meisterschaftsbetrieb eröffnet. Damals wurde in 1957 an Buß- und Bettag bereits die ersten Vereinsmeisterschaften unter dem noch heutigen gültigen Namen „Buckmann-Turnier“ durchgeführt. Erster Vereinsmeister wurde Hans Ecken.
Die 1. Herren, die im September 1957 den Meisterschaftsbetrieb des TTC’s eröffnete, bestand aus Helmut Draeger, Harry Kügler, Alfred Walbreker, Dieter Endepohls, Hans Dolleschel, Fred Beyer, Josef Büschges und Alfred Beckmanns.

1958

Eine erste große Anerkennung der Gemeinde Waldniel für den jungen Verein war die Erlaubnis in der neuen Waldnieler Turnhalle an der Schulstr. sein Training und seine Meisterschaftsspiele durchzuführen. Ab 16.05.1958 stand dem Verein die Halle wöchentlich 6 Stunden zu Verfügung. Damit einher wurde das Vereinslokal zur „Gaststätte Fritz Müller, Eickener Str.“ verlegt.
Internationalen Anstrich wurde dem jungen TTC bei der Durchführung des internationalen Tischtennisturniers des 1. TTC Dülken zu Teil. Im Hotel Rath kamen die Begegnungen Polen – Südwestdeutschland und Belgien – Westdeutschland B zur Austragung. Von großem Anklang unter der Waldnieler Bevölkerung war in der Zeitung zu lesen.
Die erste Damenmannschaft nahm in diesem Jahr den Meisterschaftsbetrieb auf.
Ihre ersten Stadtmeistertitel verteidigten Renate Brandhorst und Hardy Altepost. Franz Dresen und Peter Lambertz wurden Sieger im Herren Doppel. Gerlinde Tendies – Fred Beyer holten den Mixed Titel. Erstmalig kam eine Jungen Konkurrenz zur Austragung. Es siegte Karl-Heinz Königs.

1959

Ein erster Tischtennislehrgang wurde 1959 in Duisburg – Wedau durchgeführt. Trainer war damals der ungarische Tischtennis-Weltmeister Ferenc Sido, der dem noch heute bekannten Barna – Brett zu Weltruf verhalf. Josef Büschges hatte damals die Gelegenheit an diesem zehntägigen Lehrgang vom 15. – 26.06.1959 teilzunehmen.
Den ersten Titel eines Bezirksmeisters für den TTC für den Bezirk Düsseldorf errang Alfred Walbreker im Herren-Doppel der Senioren mit einem Partner aus Viersen.
Die Vereinsgeschicke lagen nun bei Josef und Ortrud Büschges sowie Alfred Walbreker, die die Ämter untereinander aufteilten. Bereits 1959 wurde Alfred Walbreker aufgrund seiner Verdienste für den Verein zum Ehrenmitglied ernannt.
Den Hattrick schafften Renate Brandhorst und Hardy Altepost indem sie ihre Stadtmeistertitel verteidigten. Karl-Heinz Königs verteidigte seinen Jugendtitel. Franz Dresen und Peter Lambertz wurden erneut Sieger im Herren Doppel. Hanni Heinrichs und Alfred Walbreker gewannen die Mixed Konkurrenz.

1960

Mit Ute Menz – Schriftführung – und Theo Dülks – Kasse – konnten neue Vorstandsmitglieder gewonnen werden.
Mit Gerlinde Tendies und Hans Dolleschel tauchten neue Namen als Stadtmeister auf. Hans Dolleschel – Harry Kügler wurden Doppel-Meister. Im Mixed waren Gerlinde Tendies und Josef Büschges erfolgreich. Zum 3. Mal gewann Karl-Heinz Königs den Titel bei den Jungen.