Category Archives: Spielberichte 1. Herren

1. Herren: 5:9 Niederlage beim Spitzenreiter

Erwartungsgemäß mussten wir dem Spitzenreiter gratulieren.

Velbert festigt mit dem 9:5 seine Tabellenführung, allerdings hätte es durchaus noch deutlich knapper werden können. Unser 2er-Doppel war nah an einem Sieg, so dass wir beinahe 2:1 geführt hätten. Ramin führte im letzten Satz 8:3 um dann doch noch zu verlieren. Also wäre durchaus mindestens das Erreichen des Schlussdoppels möglich gewesen, in dem Jörg und Tim -als bestes Doppel der Liga- nicht unbedingt Außenseiter gewesen wären. Aber was soll das ganze hätte, wäre, könnte. Das Leben ist kein Ponyhof und auch kein Konjunktiv. Velbert hat den Sieg und die Herbstmeisterschaft mehr als verdient. Wir sind froh den Gastgebern einen heißen Kampf geliefert zu haben und sind mit unserem zweiten Platz mehr als zufrieden.

Das ist auch schon das Wichtigste an unserem Halbsaisonfazit: Wir sind, vor den anderen hoch bewerteten Teams, deutlich Zweiter, ohne dem designierten Meister allerdings gefährlich werden zu können, insbesondere da Velbert sich noch mit einem weiteren Polen verstärkt. Wir belegen jeweils die Plätze 4 und 5 in den Paarkreuzranglisten oben und Mitte, haben das beste Doppel und ein Klasse 2er-Doppel. Einzig unser 3er-Doppel funktioniert noch nicht so toll, weil wir insbesondere kaum die Möglichkeit hatten uns einzuspielen, da ich schon mit 5 verschiedenen Partnern antreten musste. Damit sind wir auch schon bei unserem Problem: Durch die langfristigen Verletzungen von Peter und Holger hatten wir ganz schön Aufstellungsprobleme. Toll dass Ramin, der eigentlich nur gelegentlich zum Einsatz kommen sollte, immer gespielt hat und dann auch noch eine 9:4-Bilanz erzielen konnte. Bemerkenswert ist außerdem, dass er zu Beginn der Serie der punktemäßig zweitschlechteste Spieler der Liga war (das hat sich ja jetzt erledigt). Es sieht aber danach aus, dass evtl. Holger in der Rückrunde wieder fit ist, und auch den Peter haben wir noch nicht abgeschrieben. Wir hegen also die berechtigte Hoffnung, unseren zweiten Platz zu verteidigen.

Grüße Euer Michael

1. Herren: Zweiter Platz gesichert

Am Samstag empfingen wir den Tabellendritten Ronsdorf mit seinem ungeschlagenen Spitzenspieler Wan. Wir waren also auf ein schweres Spiel vorbereitet.
In den Doppeln lief es erstmal normal, bis Holger und ich nach 0:2-Rückstand noch gewinnen konnten, das sollte sich noch 3-mal wiederholen. Oben dann 1:1, Mitte 2:0, dann gewann Ramin gegen den unten ungeschlagenen Agresti nach besagtem Rückstand und Holger sicher. Zwischenstand deutlich 7:2. Oben musste auch Guang seinem chinesischen Landsmann gratulieren aber Jörg und ich drehten beide nach den ersten beiden verlorenen Sätzen auf und entschieden das Match zu unseren Gunsten 9:3 oder anders gesagt 9:Wan.
Damit haben wir jetzt schon 5 Punkte Vorsprung vor dem dritten Platz und bleiben also aus jeden Fall Zweiter der Hinrunde, selbst wenn wir das Spitzenspiel in Velbert verlieren sollten, wobei wir alles geben werden, auch dort zu punkten.
Auf jeden Fall können wir mit dem Saisonverlauf bisher sehr zufrieden sein, und das obwohl wir verletzungsbedingt einige Aufstellungsprobleme hatten.

Beste Grüße Euer Michael

1. Herren: Klarer Auswärtssieg in Kirchhellen

Diesmal verstärkte uns Tommy Dohmen bei der schweren Aufgabe in Bottrop. Nachdem Jörg/Tim erstmals in dieser Saison verloren, waren wir froh, dass Guang/Ramin klar gewannen und dass Tommy und ich ebenfalls erfolgreich waren, wenn auch nur knapp im Fünften. Es war nicht so ganz Jörg’s Tag, denn er musste auch im Einzel erstmals der Kirchhellener Nr. 1 Udo Lindemann gratulieren. Schön, dass Tim sicher gewann, und dass ich, obwohl ich mir ganz schön einen abgebrochen hab, erneut in der Verlängerung des Entscheidungssatzes siegte. Ramin konnte mit Superleistung gewinnen und Tommy hatte durchaus gute Chancen, verlor allerdings alle drei Durchgänge knapp. Ein paar mal trainieren, dann reicht es auch wieder:-) . Guang deutlich und Jörg mit etwas Mühe erhöhten auf 8:3, wodurch ich nach 0:2-Satz-Rückstand erneut mit dem knappst möglichen Ergebnis den 9:3 Sieg Punkt einfahren konnte.
Ein in dieser Höhe ein nicht zu erwartender Auswärtssieg, der uns gestärkt in die beiden Topspiele gegen den Tabellendritten Ronsdorf und beim Tabellenführer in Velbert gehen lässt.
Nächste Woche also die letzte Gelegenheit, in diesem Jahr ein NRW-Liga-Topspiel bei uns in Waldniel zu verfolgen.

Bis dann
Euer Michael

Erste wieder in der Spur

Am Samstag erwarteten wir die starken Niederrheiner aus Rees-Groin, die uns dicht auf den Fersen waren im Kampf um Platz 2.
Im Doppel waren nur Jörg und Tim erfolgreich. Doch dann gewannen Guang, Jörg und ich sicher, bevor Tim deutlich gegen den starken Jörn Franken verlor. Holger konnte trotz Einnahme starker Medikamente gegen den Ersatzspieler gewinnen und nach einigen Konzentratiosproblemen (0:11 im ersten Satz) konnte Ramin auch gewinnen. Dann drei knappe 5-Satz-Matches, von denen oben beide an uns gingen, wobei die Reeser in Jörg’s Spiel Unruhe ins Spiel brachten, indem sie in der entscheidenden Phase des zweiten Satzes Jörg’s Aufschläge abzählten. Ich unterlag ebenfalls Jörn Franken, der einziger Gast bleiben sollte, der seine Einzel gewinnen konnte. Nachdem Tim den Siegpunkt zum 9:4 eingefahren hatte, glätteten sich die Wogen bei einem gemeinsamen Bierchen wieder.
Damit festigten wir unseren zweiten Platz, haben aber nächste Woche das schwere Auswärtsspiel in Kirchhellen bevor wir dann unser letztes Heimspiel des Jahres gegen Ronsdorf bestreiten werden.

Gruß Michael

Erste Niederlage fur die Erste in Herne-Vöde

Erst zum zweiten mal traten unsere Gastgeber in Bestbesetzung an, wodurch sie 170-Mannschafts-TTR-Punkte mehr aufwiesen als wir.
Wir waren also trotz der Tabellensituation nicht unbedingt klarer Favorit. Wir starteten hoch motiviert und konnten die zwei ersten Doppel gewinnen, doch Alex und ich verloren nach gewonnenem ersten Satz noch. Oben entschied Jörg -wie sich später zeigen sollte- das einzige 5-Satz-Spiel zu unseren Gunsten mit einer spielerisch und taktisch hervorragenden Leistung gegen den fast-2000-Punkte-Mann Kautz. Guang und ich gewannen sicher 3:0 bevor das 5-Satz-Drama seinen Lauf nahm. Tim verlor nach drei Matchbällen 12:14. Unten verkürzten die Gastgeber sicher auf 4:5, bevor nacheinander Guang, Jörg und ich jeweils im Entscheidungssatz den kürzeren zogen. Tim brachte uns auf 6:7 heran und dann sollte das Spiel des Tages zwischen Ramin und Dennis Loer den Ausschlag zu Gunsten der Hausherren geben. Die beiden lieferten sich nicht nur Hochgeschwindigkeits-ballwechsel in Serie, die einem oberen Paarkreuz zur Ehre gereicht hätten, sie übertrafen sich auch gegenseitig in Punkt Fairness. Ramin gab nach schon gezähltem 5:3 einen Ball noch zum 4:4 ab, da er Dennis‘ Ball dran gehört hatte. Dieser gab verzichtete dann auf seinen ersten Matchball, indem er einen gewonnenen Ballwechsel beim Stand von 9:9 wiederholen lies, weil Ramin den Aufschlag am Netz gesehen hatte. Alex konnte leider auch keine erneute Wende einleiten, so dass wir unsere erste Niederlage hinnehmen mussten.
Trotzdem muss man sagen, dass dieses kämpferische, emotionale, hochklassige aber jederzeit faire Spiel beste Werbung für unseren Sport darstellte, weshalb uns diese durchaus unglückliche Niederlage nicht zu sehr frustrierte.
Nächste Woche erwarten wir zum Heimspiel die starke Mannschaft von Rees-Groin, wo ein ähnliches Spiel zu erwarten ist. Es könnte sich also durchaus lohnen, mal in der Halle vorbei zu schauen.

Gruß Michael

Erste Mannschaft weiter verlustpunktfrei

Am Samstag erwarteten wir die Gäste aus Essen-Heisingen, womit die häufig gestellte Frage, wo dieses Heisingen eigentlich ist, schon mal beantwortet wär.
Unsere Ausgangslage war leider erneut nicht optimal, weil unsere beiden Verletzten, Peter und Holger nicht einsatzfähig waren. Also freuten wir uns, dass erneut Alex bereit war, uns zu unterstützen. Heisingen hatte allerdings ebenfalls Aufstellungsprobleme und trat ohne ihre etatmäßige Nr.1 und 3 an.
Erneut hatten Ramin und Guang Probleme mit einem Abwehrer im Doppel und Alex und ich konnten gegen das starke Aufschlag-Rückschlag-Spiel unserer Gegner nicht viel ausrichten. So blieb nur unser Spitzendoppel Jörg/Tim ungeschlagen. Als dann überraschend auch noch Guang gegen den Abwehroldie mit zwei mal Antitopspinbelägen gratulieren musste, lagen wir 1:3 zurück. Jörg nach hartem Kampf im fünften Satz und Tim und ich in der Mitte brachten uns erstmals in Führung. Auch Ramin setzte sich im Fünften durch und als dann noch Alex mit 3:1 die Oberhand behielt, führten wir 6:3. Das war schon eine Art Vorentscheidung, aber Oben mussten beide in den Entscheidungssatz, konnten jedoch gewinnen. Mein zweites Einzel beendete dann das Spiel zum 9:3-Endstand.
Gerade nach dem etwas holprigen Start, klingt dieses Ergebnis deutlicher, als der Spielverlauf tatsächlich war. Nächste Woche sollten wir unser Auswärtsspiel in Herne-Vöde ebenfalls siegreich gestalten können, wobei wir noch nicht genau wissen, mit welcher Aufstellung wir das bewerkstelligen werden.
Gruß Michael

1. Herren gewinnt 9:3 in Bochum

Am Samstag stand das vermeintlich leichte Auswärtsspiel in Bochum auf dem Plan. Allerdings fuhren wir nicht unter den besten Voraussetzungen in den Pott.
Holger laboriert weiterhin an Rücken- bzw Schulterschmerzen, Peter war wegen seines Knies nicht einsatzfähig und unser bester Spieler, nämlich der in Einzel und Doppel ungeschlagene Tim musste aus beruflichen Gründen passen. So machten wir uns mit dem frischgebackenen Papa Alex auf den Weg, der schon lange nicht mehr gespielt hatte.
Die Doppel bildeten Jörg/Holger, Guang/Ramin und Alex und ich. Die beiden Erstgenannten konnten gewinnen, während Alex und ich uns ein paar Fehler zu viel erlaubten. Nach zwei weiteren Siegen durch Guang und Jörg musste Holger seiner Verletzung Tribut zollen. Ich konnte nach spannendem 2. Satz (19:17) das Spiel 3:0 gewinnen. Alex ließ hin und wieder seine Klasse aufblitzen, allerdings fehlte etwas die Grundsicherheit, um dem Gegner gefährlich zu werden. Ramin baute seine tolle Bilanz weiter aus, so dass wir 6:3 führten. Guang machte aus seinem Siel ab dem dritten Satz einen Showkampf, an dem sowohl er als auch die anwesenden Zuschauer sichtbar Vergnügen hatten. Nach Jörg’s Erfolg hätte ich das Match mit einem einfachen Schuss schon im vierten Satz beenden müssen, jedoch flog der Ball wegen meiner Siegesgewissheit irgendwie in die Bande. Also musste ich mich noch einen Satz lang quälen, bis der 9:3-Erfolg feststand.
Den Abend ließen wir dann bei leckerer Pizza mit der Endphase des Fußballspiels gegen Tschechien ausklingen. Jetzt kommt erst mal die Pause und wir haben die Hoffnung, dass dann Peter und Holger wieder topfit sind, damit wir dann aus dem Vollen schöpfen können, wenn die wirklichen Kracher anstehen.

Allen schöne Herbstferien

Michael

1. Herren: Härter als erwartet

Am Samstag begrüßten wir den Aufsteiger und Tabellenletzten aus Rheinkamp bei uns in der Halle.
Erstmals gingen wir mit einem Rückstand aus den Doppeln hervor. Guang/Ramin verloren gegen die unangenehme Abwehr/Angriff-Kombination Kaiser/Hilbig und Holger und ich mussten auch unseren Gegnern gratulieren, wobei man Holger seine Rücken- und Schulterbeschwerden leider gut anmerkte. Einzig unser Topdoppel Jörg/Tim konnte gewinnen.
Doch dann kamen wir ins Rollen. Nacheinander gewannen Guang, Jörg, ich und Tim unsere Spiele sicher. Unten konnte Holger dann im Vierten Satz beim Stand von 6:10 4 Matchbälle abwehren und nachdem er darauf im Entscheidungssatz 2:0 in Führung ging warf sein Gegner erbost seinen Schläger in die Bande, der dort zerbrach, worauf der Rheinkamper dann das Spiel aufgab. Ramin kämpfte sich ebenfalls zum 3:2-Erfolg. Guang konnte sicher gewinnen, so dass wir 8:2 in Führung lagen. Ich hatte schon recht unglücklich 2:3 verloren, da zog auch Jörg noch mit Pech mit 11:13 im fünften Satz den Kürzeren. Über den sicheren 3:0-Erfolg von Tim waren wir dann schon erleichtert, denn Holger’s Verletzung hatte schon dafür gesorgt, dass er sein zweites Spiel schon verloren hatte und man weiß nicht, ob Ramin sein letztes Einzel gewonnen hätte. So waren wir foh, dass es nicht ins Schlussdoppel ging.
Dieses Spiel beweist, dass man in der NRW-Liga jeden Gegner ernst nehmen muss und so gehen wir hochkonzentriert nächste Woche in unser Auswärtsspiel in Bochum.

Gruß Michael

Nach 9:0-Auswärtserfolg grüßt die 1. Herren von der Tabellenspitze

Erneut starteten wir sehr konzentriert in das gar nicht so leichte Auswärtsspiel in Marl-Hüls.
Alle drei Doppel konnten gewonnen werden, so dass unsere Doppelbilanz mittlerweile auf 8:1 ausgebaut wurde.
Oben hatte Guang keine Probleme und Jörg konnte den fünften Satz, nachdem er sich in diesen gerettet hatte, klar für sich entscheiden. Ähnlich erging es mir, wobei ich eher höher hätte gewinnen müssen. Bärenstark erneut Tim, der nicht nur Jörg im Doppel mit durchziehen musste, sondern der auch sein Einzel bombensicher gewinnen konnte. Das beste Paarkreuz war aber das untere, denn Holger und Ramin gaben zusammen nur einen Satz ab. So konnten wir insgesamt trotz großer Gegenwehr einen 9:0-Kantersieg feiern, der uns sogar die Tabellenführung bescherte.
Nächste Woche dürfte der Gast aus Rheinkamp ebenso ein schlagbarer Gegner in unserem kommenden Heimspiel sein. Wir wurden uns sehr über Eure Unterstützung freuen.

Gruß Michael

1. Herren: Hart erkämpfter Sieg nach Blitzstart gegen Horst

Hier der Bericht über das zweite Spiel der Ersten gegen Horst Essen.
Zuerst möchte ich mich kurz selber vorstellen.
Mein Name ist Michael Poos, ich bin seit Donnerstag 50 Jahre alt und spiele neuerdings beim TTC Waldniel in der Ersten an 3.
Einige ältere dürften mich noch aus Süchteln kennen, wo ich mit TT angefangen hab. Nach 7 Jahren bei Raspo Brand in Aachen, habe ich zuletzt 19 Jahre beim Anrather TK aufgeschlagen. Durch alte Freundschaften bin ich jetzt beim TTC gelandet und bin sehr freundlich aufgenommen worden. Ich freue mich auf hoffentlich viele schöne Jahre hier in Waldniel.

Am zweiten Spieltag erwarteten wir die Mannschaft von MTG Horst aus Essen bei uns in der Halle, ein Team was zuletzt immer im vorderen Bereich der Tabelle anzusiedeln war.
Wir waren also gewarnt und sind topmotiviert in die Partie gestartet. Die beiden ersten Doppel gingen beide an uns, wobei Guang/Ramin nur knapp die Oberhand behielten gegen das gegnerische Spitzendoppel. Holger und ich mussten leider unseren Gegnern gratulieren. Oben setzten sich sowohl Jörg als auch Guang durch und auch in der Mitte hielten Tim und ich unseren Gegnern stand. Als Holger dann auch noch siegte, sah es bei einer 7:1-Führung nach einem leichten Erfolg aus. Ramin musste dann aber dem Oben-erfahrenen Burgmer gratulieren, trotzdem rechneten wir evtl sogar noch mit einem 9:2. Unser netter Chinese zog dann leider gegen Stadie den Kürzeren und Jörg musste sich dem bärenstarken Jugendlichen auf Essener Seite geschlagen geben. Das Pech, was Jörg in diesem Spiel hatte, hatte ich dann als Glück denn ich beendete mein Spiel mit genau so einem tödlichen Nassen, wie Jörg in zuvor kassiert hatte. Holger gewann dann sein zweites Einzel, wodurch Tim, vom Druck gewinnen zu müssen befreit, den fünften Satz deutlich für sich entschied. Dadurch zählte Holgers Sieg nicht mehr und wir hatten unser zweites Heimspiel mit 9:4 gewonnen. Jetzt teilen wir uns die Tabellenspitze mit dem Topfavoriten Velbert II.
Nächste Woche haben wir als nächste Hürde das unangenehme Auswärtsspiel in Marl-Hüls, mit der bisher gezeigten Einstellung sollte das aber auch zu schaffen sein.

Gruß Michael