Category Archives: Saison 2018/2019

Senioren 50 Team gewinnt die Bronzemedaille bei den „Deutschen Mannschaftsmeisterschaften“

Anfang April hatten Guang, Michael und Holger doch etwas überraschend gegen die favorisierten Bergneustädter in Weilerswist den Titel des „Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften Senioren 50“ gewonnen.

In der nun über 60-jährigen Vereinsgeschichte konnte noch keine Mannschaft des TTC´s sich für eine „Deutsche Meisterschaft“ qualifizieren. Nun ging es am vergangen Wochenende zu den „Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren“ nach Langenselbold (Hessen). Hier kämpften insgesamt 64 Mannschaften um 8 Titel (40er, 50er, 60er, 70er, männlich und weiblich).

Am Freitag, den 01.06.2018 machten sich dann Guang, Michael und Adine, Holger und Andrea, Coach Ramin und „Ersatzspieler“ Klaus mit Heike auf den Weg nach Hessen. Übernachtet wurde in Offenbach, damit hatte man ca. 20 Minuten Anreise zu den Hallen in Langenselbold.

Abends konnte in den Hallen bereits „DM-Luft“ an den Tischen geschnuppert werden, ab 20:00 Uhr fand dann auch die Auslosung der Mannschaften statt. Die Teilnehmer in der Senioren 50 Konkurrenz kamen aus 8 Regionen. Die Mannschaften wurden nach den TTR-Punkten der jeweiligen drei Topspieler gesetzt. Erfreulicherweise wurde unsere Mannschaft hier an Position zwei gesetzt, knapp vor den Mannschaften vom SC Charlottenburg und TSV Gräfelfing. Damit konnte man aber dem favorisierten Team vom Oldenburger TB in der Gruppenphase aus dem Weg gehen.

       

Dann ging es zurück in´s Hotel, wobei man sich noch nebenan in der „Stars Lounge“ etwas stärkte. Dann war „Bettruhe“ angesagt, und man verabschiedete sich bis zum Frühstück um 7:00 Uhr. So ganz ruhig war es dann allerdings doch nicht, früh um 4:15 Uhr krähten einige Hähne, ab 5:00 Uhr flogen einige Flugzeuge im Minutentakt über das Hotel. Auch der Blick auf die „Senioren 50 WhatApp-Gruppe“ zeigte beunruhigende Bilder der Nacht vom Coach…

So war man dann auch beim Frühstück nicht komplett. der Coach ging auch nicht an sein Handy (Akku leer).  Aber es gibt ja in Hotels immer die Möglichkeit über die Rezeption jemanden anzurufen. Hier war man hilfsbereit und kurze Zeit später hörte Klaus am Telefon die „frische Stimme“ des Coaches. Nach den Begrüßungsfloskeln gab es ein kurzes Sch…, verschlafen, warum hast Du nicht angerufen?…, Sch…., Akku alle, ich komme gleich. Die Spieler waren schon mal vorgefahren, Coach, Ersatzspieler und Spielerfrauen machten sich dann gemeinsam auf den Weg. 

Vor Ort lag das Team gegen den TTF Besseringen (STTB),  nach einem klaren 3:0 Erfolg von Michael schon mit 1:0 in Führung. Im Anschluss mussten Holger und Michael (2:3) nur noch dem aktuellen „Deutschen Seniorenmeister“  Andreas Koch gratulieren, alle anderen Spiele gewann man klar zum 4:2 Endstand. 

 

Das zweite Spiele gegen die Mannschaft des SV Elpersheim (TTBW) war dann eine klare Sache und man gewann sicher mit 4:0 und 12:0 Sätzen.

Nun ging es im letzten Spiel am Samstagnachmittag gegen den mehrfachen Vizemeister (SC Charlottenburg) dieser Veranstaltung um den Gruppensieg. Leider lief es hier so gar nicht, Guang konnte das Auftakteinzel noch klar gewinnen, danach gab es aber zwei 4-Satz und zwei 5-Satz Niederlagen und man unterlag klar mit 1:4.

Nach einem kurzen Moment der Trauer über die Niederlage freute man sich aber um so mehr über das Erreichen des Halbfinales.

Am Abend stand dann noch die „Players Night“ auf dem Programm. Das Buffet war ok, als der Hotelchef aber gegen 21:30 Uhr zum Tanz einlud und „Cheri Cheri Lady“ auflegte, nutzte man die Gunst der Stunde und zog sich nach Offenbach ins Hotel zurück. Ein (ja nur jeweils ein) Absacker im Biergarten der „Stars Lounge“ und dann ging es husch husch ins Körbchen.

Sonntagmorgen dann keine besonderen Vorkommnisse und pünktlich um 9:00 Uhr startete das Halbfinale gegen den Topfavoriten Oldenburger TB. Die angekündigten Ex-Weltmeister Waldner und Appelgren waren zwar aufgrund von „Verpflichtungen“ in Schweden nicht am Start, der Oldenburger TB konnte aber trotzdem eine deutlich überlegene Mannschaft an die Tische stellen. Selbst Doppel-Weltmeister Steffen „Speedy“ Fetzner war in diesem Team nur Ersatzspieler. Mit Yancheng Wang (2.230 TTR-Punkte) und Nicolai Popal (2.186 TTR-Punkte) hatte Oldenburg die mit Abstand stärksten Spieler der Konkurrenz am Start. Mit Lothar Rieger stand aber wenigstens ein „Oldenburger Eigenwächs“ in der Aufstellung.

Das Spiel startet mit der Partie Guang gegen Popal. Guang hatte reelle Siegchancen, ein Aufschlagfehler bei 8:8 im zweiten Satz  und eine 9:4 Führung im vierten standen dem aber im Wege und er unterlag mit 6:11 | 9:11 | 15:13 und 10:12.

Wobei der v.g. Hinweis „keine besonderen Vorkommnisse“ nicht ganz richtig ist. Unsere Delegation feuerte so lautstark das Team an, dass eine Spielerin zwei Tische entfernt sich beschwerte weil sie die Ballwechsel bei ihrem eigenen Spiel nicht mehr hören würde. Die Diskussion darüber wurde nicht zielführend beendet…  😉

Michael freute sich dann im zweiten Einzel, dass er gegen seinen Wunschgegner Yancheng Wang ran durfte und war so voller Glückshormone das er den ersten Satz klar gewinnen konnte. Die leichten Schwächen des „Chinesischen Norwegers“ legte dieser aber umgehend ab und gewann die anderen drei Sätze klar.

Holger zeigte dann im Spiel gegen Rieger ein Wechselbad der Gefühle. Im fünften Satz führte Rieger bereits mit 10:5 und hatte im Anschluss 6 Matchbälle, bevor  Holger doch noch den Satz und damit das Spiel gewinnen konnte. Zwischenstand nur noch 1:2.

Im anschließenden Doppel und auch im Einzel von Guang gegen Yancheng Wang konnte allerdings kein Satz mehr gewonnen werden und man unterlag dem späteren „Deutschen Meister“ mit 1:4. Oldenburg stand aber gerne für Erinnerungsfotos und Autogramme zur Verfügung.

Im Zweiten Halbfinale unterlag der SC Charlottenburg klar dem TSV Gräfelfing mit 1:4, sodass es nun um den dritten Platz die Chance zur Revanche gegen die Mannschaft aus dem Gruppenfinale kam.

Beide Mannschaften standen sich mit den gleichen Spielern aber in veränderter Reihenfolge gegenüber. Zu Beginn durfte Michael gegen den langjährigen Zweitligaspieler Frank Kasiske ran. Er spielte gute Winkel und alles mit hohem Tempo und gewann mit 6:11 | 14:12 | 13:11 und 11:7. Das war schon mal ein Paukenschlag. Guang legte dann gegen den Norbert Adolph nach und gewann trotz Muskelkrämpfen gegen einen sich clever wehrenden Abwehrspieler mit 11:5 | 8:11| 12:10 und 11:9. Holger konnte dann gegen Roland Kowalski im Fünf-Satz-Krimi am Ende klar mit 6:11 | 11:8 | 11:8 | 10:12 und 11:4 gewinnen. Damit Zwischenstand 3:0 und nur noch ein Punkt entfernt vom Gewinn der Bronzemedaille.

Das anschließende Doppel brachte dann aber noch keine Entscheidung. Poos/Quade unterlagen mit 1:3 Sätzen. Nun gab es noch drei Einzel von denen ein Einzel gewinnen werden musste. Da die komplette Veranstaltung am Sonntagnachmittag nun kurz vor der Siegerehrung stand, forderte der Oberschiedsrichter dass nun parallel an zwei Tischen weiter gespielt werden sollte. Guang musste nun gegen Kasiske und Michael gegen Kowalski ran. Beide Waldnieler hatten am Vorabend jeweils in fünf Sätzen gegen diese Gegner verloren.  Doch beide gewannen schnell die ersten beiden Sätze zur jeweiligen 2:0 Führung. Guang war dann im dritten Satz etwas schneller und entnervte mit einer Batterie von Schmetterbällen aus unmöglichen Positionen den langjährigen Zweitligaspieler zum 11:8. 

Damit Spiel, Satz, Sieg und Bronzemedaille für die Senioren 50 des TTC Waldniel.

Die Siegerehrung war dann für alle ein tolles Erlebnis von dem der ein oder andere noch lange berichten wird.

Danke an alle, die die Mannschaft an diesem Wochenende unterstützt haben.

Der nun „allergrößte Erfolg“ der Vereinsgeschichte ist umso mehr hervorzuheben, da der TTC als einziger der vier Halbfinalisten nur mit eigenen Spielern spielte. Alle anderen hatten sich extra für die Seniorenkonkurrenz mit Spielern andere Vereine gezielt „verstärkt“.

 

Die QTTR Werte für die Mannschaftsaufstellungen stehen fest

Seit etwa einer Woche steht der QTTR Wert vom Mai 2018 fest. Dieser ist relevant für die Hinrundenaufstellung der kommenden Saison. Die Liste findet ihr im PDF Format hier.

Am Mittwoch, den 06.06.2018, 20:00 Uhr werden wir in der Turnhalle Dülkener Straße die finalen Aufstellungen der Mannschaften zwei bis fünf besprechen. Wir bitten darum, dass möglichst alle aktiven Wettkampfspieler erscheinen oder uns zumindest eine Info bezüglich der nächsten Saison zukommen lassen.