Bittere Niederlage für 5. Herren gegen Tus Jahn MG

Herren 5 – TuS Jahn MG 3 H 6:9 25:33
Beide Mannschaften traten im nachverlegten Spiel in Bestbesetzung an. Bereits in den Doppeln deutete sich das erwartete schwere Spiel an. Nur das „Einserdoppel“ Vahlhaus – Scholz wurde seiner Rolle gerecht und gewann klar mit 3:0. Die beiden anderen Doppeln wurden trotz Gegenwehr mit 1:3 verloren.
In den ersten Einzeln lief es super für uns, denn Stefan 3:0, Scholle 3:2 und Hinni 3:0. Damit hatten wir uns eine schöne Basis mit 4:2 geschaffen. Doch nach drei verlorenen Einzeln lagen wir bei Halbzeit 4:5 hinten. Dabei hatte Willi es in der Hand gegen Schiffers etwas zu holen musste sich aber im 5. Satz knapp geschlagen geben.
Erneut Stefan und Scholle drehten den Spielstand auf 6:5 wobei beide erst im 5. Satz gewannen. Schon bei Stefan ging es gegen Hütz heiß her. Hier war besonders der 4. Satz zu erwähnen, Stefan verlor diesen schließlich mit 14:16. Im 5. Satz machte er jedoch kurzen Prozess beim 11:4. Noch spannender macjhte es Scholle, der bereits in den Sätzen 0:2 hinten lag und im 3. Satz bereits mit 6:10 zurücklag gegen Bungter. Doch Scholle ließ sich nicht entmutigen und gewann Punkt um Punkt und glich zum 10:10 aus. Nach der Abwehr von weiteren zwei Matchbällen gewann er unter lautem Jubel der Zuschauer den Satz mit 13:11. Jetzt wusste Scholle wie es ging und gewann die beiden Sätze mit 11:7.
Hinni sah nach knapp gewonnenen Sätzen (11:8, 13:11) gegen den Jugendlichen Koninkx schon den Sieg vor Augen. Doch es kam ganz anders. Koninkx wurde von seinem Mannschaftskollegen sehr klug eingestellt und gewann die Sätze 3 und 4 zu 1 bzw. 3. Doch Hinni raffte sich wieder auf und hatte den Sieg vor Augen beim Stande von 10:8. Doch mit zwei tollen Topspins glich Koninkx aus. Jetzt ging es hin und her, einmal Vorteil für Koninkx, einmal Vorteil für Hinni. Schließlich hatte der Jahner mit 17:15 mit Glück den Sieg davon getragen. Es stand 6:6. Auch in Ihren zweiten Einzeln zeigten sich die Toni, Willi und Wilfried nicht in Normalform und Jahn gewann mit 9:6. Eine bittere Niederlage für die Jungoldies.

Hätte das Team nicht eine gute Hinserie gespielt wäre es jetzt wohl auf den Abstiegsplätzen angelangt. Schon im nächsten Spiel beim TTC Dülken kann der Nichtabstieg perfekt gemacht werden. Also „Lot Jon“ für die Jungoldies und „Auf geht’s“.

Toni für die 5. Herren